Suche
Deutsch
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
Titel
Abschrift
Nächste Seite
 

Die dringende Botschaft der Höchsten Meisterin Ching Hai an alle religiösen und sprirtuellen Führer

Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

Eure ehrwürdigen Heiligkeiten, hochwürdige Priester, Priesterinnen, Mönche und Nonnen aller Glaubensrichtungen, ich sende Ihnen meine besten Wünsche und demütigen Gebete für Ihr Wohlbefinden in Gottes Gnade. Obwohl meine Zeit knapp und kostbar ist, da ich zurzeit in einem intensiven Meditationsretreat für für „Welt Vegan, Weltfrieden!” bin, treibt mich doch der drängende Ruf des Planeten und unserer Welt dazu, Euren Heiligkeiten und ehrwürdigen Geistlichen ein paar dringende Botschaften zu übermitteln. Als große geistige Führer sind Sie sich auch der Verwüstungen auf unserem Planeten bewusst, die in direktem Zusammenhang mit der Beschleunigung des Klimawandels stehen, der durch das grausame Verhalten und die brutalen Praktiken hervorgerufen wurde, wobei es nicht so schwer ist, sich zu ändern, wenn man nur die Grundsätze der Liebe anwendet. Bitte übermitteln Sie Ihren Gläubigen diese Wahrheit. Sagen Sie ihnen, dass wir uns ändern müssen. Denn WIR KÖNNEN NICHT SAGEN, DASS WIR DIE KINDER GOTTES SIND, WENN WIR ANDERE KINDER GOTTES ERMORDEN. WIR KÖNNEN NICHT GELTEND MACHEN, KÜNFTIGE BUDDHAS ZU SEIN, WENN WIR ANDERE KÜNFTIGE BUDDHAS NIEDERMETZELN, sei es in Gestalt von Menschen oder von Tieren. WIR KÖNNEN NICHT SAGEN, WIR LIEBEN GOTT, UND DANN ERBARMUNGSLOS SIEHRNE SCHÖPFUNG ZERSTÖREN. UND JETZT ZERSTÖREN WIR SIEHRNEN PLANETEN. Bitte lehren Sie das immer und immer wieder Ihre Anhänger, die Ihnen vertrauen, zu Ihnen aufsehen, zu Ihnen, den Heiligkeiten und ehr- würdigen Geistlichen, den Symbolen von Mitgefühl und frommer Liebe. In Gottes Liebe, danke.

Eure ehrwürdigen Heiligkeiten, hochwürdige Priester, Priesterinnen, Mönche und Nonnen aller Glaubensrichtungen, ich sende Ihnen meine besten Wünsche und demütigen Gebete für Ihr Wohlbefinden in Gottes Gnade. Obwohl meine Zeit knapp und kostbar ist, da ich zurzeit in einem intensiven Meditationsretreat für „Welt Vegan, Weltfrieden!” bin, treibt mich doch der drängende Ruf des Planeten und unserer Welt dazu, Euren Heiligkeiten und ehrwürdigen Geistlichen ein paar dringende Botschaften zu übermitteln. Wenn unser Haus brennt, können wir nicht sagen: „Ich habe keine Zeit, mich darum zu kümmern!“ Unser planetarisches Haus brennt!!! Daher dieser Brief. Er sollte per Post versandt werden, aber ich lese ihn vor. Das geht schneller. In Zeiten des Notstands ist zu viel Bürokratie nur ein Hindernis.

Eure Heiligkeiten und ehrwürdigen Geistlichen … Obwohl die Konfessionen unterschiedlich zu sein scheinen, dienen wir doch alle einem Gott, glaube ich. Wir sind so dankbar, ich bin so dankbar, für die edle, hingebungsvolle Arbeit, die Eure Heiligkeiten und Sie, ehrwürdige Geistliche, über die Jahre hinweg geleistet haben; Sie haben die Menschen geeint, indem Sie die Botschaft des Allmächtigen von Liebe und Mitgefühl unter den Menschen und der ganzen Schöpfung verbreitet haben. Ich danke Ihnen! Möge Gott auf ewig auf Ihrer Seite sein.

Als große geistige Führer sind Sie sich auch der Verwüstungen auf unserem Planeten bewusst, die in direktem Zusammenhang mit der Beschleunigung des Klimawandels stehen, der durch das grausame Verhalten und die brutalen Praktiken der Menschen hervorgerufen wurde, wobei es nicht so schwer ist, sich zu ändern, wenn man nur die Grundsätze der Liebe anwendet. Bitte übermitteln Sie Ihren Gläubigen diese Wahrheit. Bitte sagen sie ihnen das stets, erinnern Sie sie immer wieder daran. Ich weiß, dass Sie das getan haben, aber wir können mehr tun. Dankeschön! Wir müssen uns einfach ändern. Sagen Sie ihnen, dass wir uns ändern müssen. Wir müssen uns ändern, wenn wir für uns in Anspruch nehmen wollen, Menschen zu sein, künftige Buddhas zu sein, die Kinder Gottes! Denn WIR KÖNNEN NICHT SAGEN, DASS WIR DIE KINDER GOTTES SIND, WENN WIR ANDERE KINDER GOTTES ERMORDEN. WIR KÖNNEN NICHT GELTEND MACHEN, KÜNFTIGE BUDDHAS ZU SEIN, WENN WIR ANDERE KÜNFTIGE BUDDHAS NIEDERMETZELN, sei es in Gestalt von Menschen oder von Tieren.

Wir lesen die buddhistischen Sutras und wissen, dass sogar Shakyamuni Buddha sich unzählige Male immer wieder als ein Tier inkarniert hat. Und wir wissen, dass Gott gemäß der Bibel sagt, dass Sier alle möglichen Pflanzen als Nahrung für die Tiere schuf und auch für uns viele Dinge als Nahrung schuf. Wenn die Tiere Gott nichts bedeuten würden, hätte Gott ihnen nichts erschaffen, was sie essen können. Nur weil Gott uns liebt, erschuf Gott Dinge zu unserer Nahrung. In der Bibel heiβt es, Gott schuf alle samentragenden Pflanzen und dazu Bäume mit samenhaltigen Früchten, das sei eure Nahrung. (Heilige Bibel) 1. Mose 1, 29

WIR KÖNNEN NICHT SAGEN, WIR LIEBEN GOTT, UND DANN ERBARMUNGSLOS SIEHRNE SCHÖPFUNG ZERSTÖREN. UND JETZT ZERSTÖREN WIR SIEHRNEN PLANETEN. Aber mit mehr als 74 Milliarden Landtieren allein, die wir gnadenlos für den menschlichen Verzehr jedes Jahr abschlachten, sind die Massentierhaltung und ihre Nebenprodukte für 87 % der von Menschen verursachten Treibhausgas- emissionen verantwortlich. Wir zerstören nicht nur den Planeten durch das, was wir uns einverleiben, sondern es geschehen auch unsägliche Gräueltaten an unschuldigen Tieren, die uns nie etwas angetan haben. Darüber hinaus schuf Gott die Tiere für uns als Freunde und Helfer, nicht damit wir sie auf solch barbarische Weise niedermetzeln und aufessen! Wir sind im 21sten Jahrhundert, um Gottes willen!

In der Bibel, Hiob 12, 7-8, steht: „Frage doch das Vieh, das wird dich's lehren und die Vögel unter dem Himmel, die werden dir‘s sagen; oder rede mit der Erde, die wird dich’s lehren, oder die Fische im Meer werden dir’s erzählen.“ Die Tiere und die Erde, die Gott erschaffen hat, sind weise, respektable Wesen, deren Dasein für die Menschen ein großer Segen ist.

Und welch unverzeihliche Taten begehen wir, handeln gegen Gottes Gesetz, gegen die Schöpfung unseres himmlischen Vaters? Wir vernichten Gottes Geschöpfe auf dem Land und in den Meeren! Die abscheulichen Grausamkeiten, die wir Gottes unschuldigen Geschöpfen in Laborversuchen antun, in der Massentierhaltung, der Fischerei, der Eierindustrie und für Milch, Pelze, Kosmetik usw. Diese Branchen sind unbestreitbar grauenhaft und unmenschlich. Durch sie werden unschuldige, wehrlose, sanfte Tiere, unsere Mitbewohner, Gottes Geschöpfe, gefangen gehalten und gequält, in vielfacher Weise misshandelt, ohne eine Chance, sich zu wehren oder um Hilfe zu rufen! Selbst wenn sie Hilfeschreie von sich geben, wie etwa Mutterkühe, und wenn die Mutterschweine schreien, wenn ihnen ihre Babies weggerissen, geschlagen, getreten und umgebracht werden, kümmert es keinen. Selbst ein fünfjähriges Kind könnte sich in sie einfühlen. Es ist schlimmer als in vielen Höllen! Stellen Sie sich vor, es wären unsere Kinder, unsere Verwandten, unsere Freunde oder wir selbst! Das sind Lebewesen mit Emotionen, mit Gedanken, mit Gefühlen. Jeder von uns, der Zeit mit einem Haustier verbracht hat, weiß, dass es eine eigene Persönlichkeit hat, dass es Liebe, Fürsorge, Schmerz, Kummer, Glück und Begeisterung erlebt. Und treu ist; absolut treu. Und es gibt keinen Unterschied zwischen einem Haustier und anderen Tieren, die ihr Leben lang in grauenhaft beengte Verschläge in der Massentierhaltung gesperrt oder an überfüllten Orten eingepfercht sind, ob Regen oder Sonnenschein, immer dem Wetter ausgesetzt sind und unvorstellbar schreckliche Zustände ertragen müssen, und deren Leben gewaltsam in Schlachthäusern beendet wird. Als Nahrung für die Menschen. Falls wir in diesem Fall immer noch glauben, dass wir Menschen sind.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch in den folgenden empfohlenen preisgekrönten Dokumentarfilmen „Cowspiracy“, „Earthlings“, „Dominion“, und den für einen Preis nominierten Film „What the Health“ usw., usw. … Auch zum kostenlos Herunterladen: „Aus der Krise zum Frieden“, unter Crisis2Peace.org

In allen großen Religionen gibt es Gemeinsamkeiten wie die Grundsätze: „Tu anderen das, was Du willst, das Dir getan sei“ und „Du sollst nicht töten.“ „Ahimsa“, also Gewaltlosigkeit usw. … Offensichtlich ist das Essen jeglicher Tiere, aller fühlenden Wesen, in allen groβen Glaubenssystemen und allen heiligen Schriften absolut verboten. Jedoch halten sich viele Kinder Gottes bzw. religiöse Gläubige nicht an diese Grundregeln, weil wir durch falsche Annahmen in die Irre geführt wurden und glauben, dass wir das Fleisch von Tieren, Fischen, und Eier und Milch zu uns nehmen müssen, um gesund zu sein. Das Gegenteil ist wahr – wissenschaftliche und klinische Studien haben bewiesen, dass der Verzehr von Tieren zahllose Krankheiten bei den Menschen verursacht, wie etwa Krebs, alle möglichen Krebsarten und Herzkrankheiten, und somit einen frühen Tod und davor endlosen Kummer und endloses Leid. Nicht nur für die Patienten, sondern auch für deren Verwandte, Freunde, Familienangehörige und deren Lieben.

Wir müssen jetzt aufwachen und diese körperlich und spirituell unzuträglichen, ungesunden und grausamen Gewohnheiten und die damit verbundenen übelsten Gräueltaten unterlassen. Unsere ursprüngliche Ernährung, wie sie im Garten Eden war, ist die vegane Ernährung. Sie fördert sowohl das körperliche und geistige als auch spirituelle Wohlbefinden. Wir können ein glückliches und gesundes Leben führen, mit rein pflanzlicher Kost. Viele Schauspieler, Athleten und Sportler beiderlei Geschlechts, Kampfkunst-Champions, Ärzte, Wissenschaftler, Nobelpreisgewinner usw … sind der strahlende Beweis für eine gesunde Pflanzenkost. Das passt auch zu „Du sollst nicht töten“, „Ahimsa“, also Gewaltlosigkeit, wobei Tiere zu essen gegen die Gebote Gottes verstößt. Selbst wenn nicht wir es sind, die töten, veranlassen wir doch andere, für uns zu töten. Die Tiere leiden und sterben genauso, nur für unser Essen, wobei wir sie durch Pflanzenkost ersetzen können. Und heutzutage ist es ja noch viel einfacher. Somit ist unser Dasein, sind unsere Hände, weil wir Tiere ermorden, mit dem Blut der Unschuldigen durchtränkt. Bitte lehren Sie das immer und immer wieder Ihre Anhänger, die Ihnen vertrauen, zu Ihnen aufsehen, zu Ihnen, den Heiligkeiten und ehr- würdigen Geistlichen, den Symbolen von Mitgefühl und frommer Liebe. Sie würden auf Sie hören! WIR DÜRFEN NICHT ZULASSEN, DASS SATAN ODER MAYA, DER TEUFEL ODER DIE NEGATIVE KRAFT UNS WEITER IN DIE IRRE FÜHRT, GEGEN DEN WILLEN GOTTES und gegen die uns innewohnende Intelligenz und mitfühlende Natur.

Bevor ich diesen Brief fortsetze, lese ich Ihnen ein paar Beispiele für das Verbot des Verzehrs von Tieren in den wichtigsten Weltreligionen vor. Nur für den Fall, dass auch andere zuhӧren. Andere, die vielleicht die religiösen Gebote ihrer eigenen Religion vergessen haben. Ich lese sie also zuerst in alphabetischer Reihenfolge vor.

DER BAHAI-GLAUBE

„Was das Essen von Tierfleisch und den Verzicht darauf angeht, wisset mit Sicherheit, dass Gott zu Beginn der Schöpfung einem jedem Lebewesen seine Nahrung bestimmt hat, und anders als dieser Festlegung gemäß zu essen wird nicht gebilligt.“ ~ Auswahl aus den Bahá’í-Schriften zu einigen Aspekten von Gesundheit und Heilen

BUDDHISMUS

„… ALLES VON LEBEWESEN VERZEHRTE FLEISCH STAMMT VON DEREN EIGENEN VERWANDTEN.“ ~ Lankavatara Sutra (Tripitaka Nr. 671)

„Auch muss man nach der Geburt eines Babys darauf achten, dass kein Tier getötet wird, um die Mutter mit Fleisch- spezialitäten zu beköstigen, und nicht viele Verwandte versammeln, die Alkohol trinken oder Fleisch essen – denn in der schwierigen Zeit der Geburt gibt es unzählige böse Dämonen, Monster und Kobolde, die sich das streng riechende Blut einverleiben wollen … indem man unwissend und zum eigenen Nachteil auf das Töten von Tieren zum Verzehr zurückgreift … zieht man einen Fluch auf sich, der sowohl der Mutter als auch dem Kind Schaden zufügt.“ ~ Ksitigarbha Sutra Kapitel 8

Ein weiteres Beispiel: „Seid achtsam in den Tagen unmittelbar nach dem Tod eines Menschen, dass ihr nicht tötet oder vernichtet oder schlechtes Karma erzeugt, indem ihr den Dämonen und Gottheiten Opfergaben darbringt … denn solch Töten oder Schlachten oder solch eine Verehrung oder solch eine Opfergabe BRINGT DEM VERSTORBENEN NICHT EINMAL EIN JOTA AN NUTZEN, SONDERN VERFLICHT SOGAR NOCH MEHR SÜNDHAFTES KARMA MIT FRÜHEREM KARMA UND MACHT ES DAMIT NOCH SCHWERER UND SCHLIMMER. … und VERZÖGERT somit SEINE WIEDERGEBURT IN GUTE UMSTÄNDE. Oder bringt ihn sogar ganz schnell in die Hölle. Karma bedeutet Vergeltung. „Was du säst, wirst du ernten.“ So heißt es in der Bibel. „Was du säst, wirst du ernten.“ Das ist die Bedeutung des Sanskrit-Ausdrucks Karma.

Ein weiteres: „Bhiksus, die keine Kleidungsstücke aus Seide tragen“, Seide wird durch Seidenraupen hergestellt, „keine Stiefel aus Leder und Pelze, und die keine Milch, Sahne oder Butter zu sich nehmen, werden wahrhaftig befreit sein … Wenn ein Mensch seinen Körper und Geist beherrschen kann und kein Tierfleisch isst und keine tierischen Produkte trägt, sage ich, dass er wirklich befreit wird.“ Bhiksus bedeutet Mönche. ~ Surangama Sutra

Ein weiteres: ,,Wenn einer meiner Jünger das nicht ehrlich überdenkt und immer noch Fleisch isst, sollten wir wissen, dass er aus der Linie der Candela stammt. ER IST NICHT MEIN SCHÜLER, und ich bin nicht sein Lehrer. Deshalb, Mahamati, wenn jemand mein Verwandter sein möchte, SOLLTE ER KEIN FLEISCH ESSEN.“ Candela bedeutet Killer. oder Mörder. ~ Lankavatara Sutra

CAODAISMUS

„… Das Wichtigste ist, mit dem Töten aufzuhören … denn Tiere haben Seelen und Verstand wie Menschen … WENN WIR SIE TÖTEN UND ESSEN, DANN HABEN WIR EINE BLUTSCHULD BEI IHNEN.“ ~ Lehren der Heiligen Über das Halten der Zehn Gebote - Du sollst nicht tӧten Kapitel 2

CHRISTENTUM

„Fleisch für den Bauch, der Bauch für das Fleisch; Gott aber wird sowohl diesen als auch jenes vernichten.“ ~ 1. Korintherbrief 6,13 Heilige Bibel

Noch ein Beispiel: „Das Fleisch war noch zwischen ihren Zähnen, es war noch nicht zerkaut, da entbrannte der Zorn des HERRN gegen das Volk, und der HERR schlug das Volk mit einer sehr großen Plage.“ ~ 4. Mose 11,33 Heilige Bibel

KONFUZIANISMUS

„Die menschliche Psyche erträgt es nicht, andere leiden zu sehen. Ein hochstehender Mensch, der Tiere lebend gesehen hat, erträgt es nicht, sie sterben zu sehen; hat er ihre Todesschreie gehört, ERTRÄGT ER ES NICHT, IHR FLEISCH zu essen.“ ~ Menzius König Hui von Liang, Kapitel 4

DAODUAISMUS

„Um Frieden zu bekommen, muss die Menschheit zuerst Frieden mit den Tieren schließen; sie nicht töten, um sich zu ernähren, dann wird es Frieden unter den Menschen geben.“ ~ Nam Quốc Phật Tempel

ESSENER

„Ich bin gekommen, um die Opfer und Blutfestmahle zu beenden und wenn ihr nicht aufhört, FLEISCH UND BLUT DARZUBRINGEN UND ZU ESSEN, wird der Zorn Gottes nicht von euch weichen.“ ~ Evangelium der Heiligen Zwölf

HINDUISMUS

„Da ihr die getöteten Tiere nicht wieder zum Leben erwecken könnt, seid ihr für ihren Tod verantwortlich. Dafür kommt ihr in die Hölle. Es gibt keine Möglichkeit, euch zu erlösen.“ ~ Adi-lila, Kapitel 17, Vers 159-165

Ein weiteres Beispiel: ,,Wer auf Mehrung des eigenen Fleisches abzielt, indem er das Fleisch anderer Geschöpfe isst, lebt im Elend, egal in welcher Spezies er geboren werden mag.“ ~ Mahabharata, Anu. 115.47. FS, Seite 90

Ein weiteres Beispiel: „O bester aller Könige! Wenn die Dinge, die durch das Verletzen anderer erworben wurden, in einem feierlichen Akt verwendet werden, bringen sie gegenteilige Ergebnisse, wenn sie zur Reifung kommen.“ ~ Devi Bhagavatam Viertes Buch, Kapitel 4, Verse 32

ISLAM

„ALLAH WIRD SICH NUR DERER ERBARMEN, DIE MIT ANDEREN GESCHÖPFEN ERBARMEN HABEN.“ ~ Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm), Hadith

Ein weiteres Beispiel: „Lasst nicht zu, dass eure Mägen Friedhöfe für die Tiere werden.“ ~ Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm), Hadith

JAINISMUS

„Ein wahrer Mönch sollte KEINE speziell für ihn zubereiteten SPEISEN UND GETRÄNKE ANNEHMEN, DIE MIT DEM SCHLACHTEN VON LEBEWESEN EINHERGEHEN.“ ~ Sutrakritanga

JUDENTUM

„Jeder Mann aus dem Hause Israel oder jeder Fremde in eurer Mitte, der irgendwelches Blut* genießt, GEGEN EINEN SOLCHEN WERDE ICH MEIN ANGESICHT WENDEN und ihn aus der Mitte seines Volkes ausmerzen.“ ~ 3. Mose 17,10 Heilige Bibel *Blut: bedeutet „Fleisch“, was Blut enthält.

SIKHISMUS

„Jene Sterblichen, die Marihuana, Fleisch und Wein zu sich nehmen, kommen alle in die Hölle, egal welche Pilgerreisen, Fastenriten und Rituale sie unternehmen.“ ~ Guru Granth Sahib Seite 1377

TAOISMUS

„Gehe weder in die Berge, um Vögel in Netzen zu fangen, noch ans Wasser, um Fische und Elritzen zu betäuben. Schlachte nicht den Ochsen“. ~ Traktat des stillen Weges

TIBETISCHER BUDDHISMUS

„Wenn man den Göttern das Fleisch beseelter Wesen opfert, ist es, als würde man einer Mutter das Fleisch ihres eigenen Kindes opfern; und das ist eine schwerwiegende Sünde.“ ~ Der Höchste Pfad der Schülerschaft Die Gebote der Gurus, Die dreizehn schlimmsten Vergehen, Der große Guru Gampopa

ZOROASTRISMUS

,,Diese Pflanzen lasse ich, Ahura Mazda (Gott), auf die Erde niederregnen, auf dass sie den Gäubigen Nahrung sind und Futter für die gütige Kuh.“ ~ Avesta

usw., usw. Es gibt natürlich noch mehr davon. Das sind nur ein paar Beispiele. Weitere Informationen finden Sie unter SupremeMasterTV.com

Unabhängig vom Glauben, dem man angehört, ist also das wichtigste Gebot, das alle befolgen müssen: „Du sollst nicht töten.“ Ahimsa. Gewaltlosigkeit.

Es ist jetzt Zeit für die Menschheit, zu dem zurückzukehren, was unser Schöpfer ursprünglich für alle Siehrne Kinder vorgesehen hatte - zu einem Leben in Würde, Respekt, Frieden und Liebe, und gute Hüter für unser irdischen Heim zu sein. Bitte erinnern Sie Ihre Gläubigen an all dies und noch mehr. Ich weiß, das haben Sie schon getan, aber bitte wiederholen Sie es immer wieder und erklären Sie ihnen, dass es für ihre eigenen Seelen und auch für unseren Planeten, für unsere Welt, von äußerster Wichtigkeit ist. Es ist an der Zeit, das Leiden aller Tiere zu beenden, da sie ein Recht darauf haben, mit ihren Lieben in Frieden, Freiheit und Würde in der Natur zu leben, so wie Gott es ursprünglich vorgesehen hatte.

Bitte helfen Sie, die Schöpfung Gottes zu retten. Bitte helfen Sie, das Leid Unschuldiger zu beenden. Wir führen Krieg untereinander, und wir führen Krieg gegen die Tiere. Das ist nicht recht. Diese Taten sind nicht recht. Diese Taten sind ein Verstoß gegen die Gebote und den Willen Gottes. Bitte erinnern Sie Ihre Gläubigen. Ich vertraue auf die Weisheit Eurer Heiligkeiten und aller ehrwürdigen Geistlichen, diesen Wandel anzuführen! Wir müssen uns verändern. Ich vertraue darauf, dass Eure Heiligkeiten und Eure Hochwürden, und alle ehrwürdigen Geistlichen diesen großen Wandel anführen. Die Förderung der veganen Lebensweise, die Liebe, Mitgefühl und Respekt für alle Wesen umfasst, bedeutet, Gottes Gebote zu befolgen. Bitte werben Sie dafür bei all Ihren Geistlichen, Mönchen, Nonnen und den Gläubigen. Kraft der Ihnen anvertrauten Position werden Sie einen bedeutenden, wirksamen Beitrag leisten und die Bürger der Welt ermuntern, Ihrem Beispiel zu folgen. Bitte seien Sie „ein Held unserer Zeit“, retten Sie all diese unschuldigen Wesen, unsere Mitbewohner die Tiere, die niemandem etwas angetan haben. Die ein Segen sind für unsere Welt. Die wunderbar, liebevoll und gütig sind, sowohl zu den Menschen als auch zu ihren tierischen Mitbewohnern. In unserem Fernsehsender Supreme Master Television finden Sie solche Beispiele des liebevollen Mitgefühls und der Güte der Tiere, die überall auf der Welt gefilmt wurden. Fordern Sie Ihre Gläubigen auf, sie anzuschauen. Wir können keinen Himmel erwarten, wenn wir eine Hölle erschaffen oder das höllische Massaker an Gottes geliebten Geschöpfen, einen solch kaltblütigen Massenmord, stillschweigend hinnehmen. Wir können nicht die Nachsicht des Himmels erwarten, wenn wir Gottes Schöpfung zerstören und kein Erbarmen mit anderen Kindern Gottes, also den Tieren, haben.

Bitte ignorieren Sie deren entsetzliches Elend nicht. Gott weiß um ihre täglichen Qualen. Himmel und Erde erleben ihren Schmerz. Ihre Schreie haben alle Himmel und die Herzen vieler Wesen erschüttert. Bitte sprechen Sie für sie, bitte helfen Sie ihnen, da das angesichts des beschleunigten Klimawandels auch heilsam für unsere Welt ist. Ihre edle Tat wird wird auf ewig in den Himmeln aufgezeichnet sein und zu einer gütigen Atmosphäre auf unserem Planeten, zu Weltfrieden und zur Stabilisierung des Klimas beitragen, was für alle Lebewesen auf Erden wichtig ist. Alles Leben hängt auch von Ihrer barmherzigen Tat ab.

Die Bürger der Welt, die Tiere und unsere Kinder werden sich auf ewig Ihrer heldenhaften, mitfühlenden Taten erinnern und dafür beten, dass Sie ein glückliches, erfolgreiches, gesundes Leben im Namen Gottes führen. Der ewig barmherzige Himmel wird sich freuen. Der all-liebende Gott wird uns unsere Sünden vergeben und unser Leben verlängern, so wie wir gegenüber dem Leben unserer Mitbewohner, den lieben, gütigen Tieren, Gnade walten und sie leben lassen.

Möge Gott alle Eure Heiligkeiten und und ehrwürdigen Geistlichen und Ihre heilige Mission in reichem Maße segnen, und möge Gott unsere Welt segnen. Amen. Ich danke Ihnen. Danke und abermals danke. Danke, in Gottes Liebe.

Mehr sehen
... In den Religionen  24 / 25
2
2021-12-08
4993 Views
11
2019-11-06
6626 Views
13
2018-07-27
5829 Views
15
2020-06-04
10720 Views
23
2018-01-21
4450 Views
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
Prompt
OK
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android