Suche
Deutsch
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
Titel
Abschrift
Nächste Seite
 

Dringende Nachricht der Höchsten Meisterin Ching Hai an alle Führer und Regierungen der Welt

Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

Geschätzte Regierungsführer und Regierungsbeamte, ich bin Ihnen wirklich dankbar für alles, was Sie bis heute getan haben, um unserer Welt so gut Sie können zu helfen, ich danke Ihnen allen. Dies ist nur eine Erinnerung, denn mir ist klar, dass Sie wissen, was zu tun das Richtige ist. Sie müssen alle unter Ihre Fittiche nehmen - die Mitbürger und die Mitbewohner, d.h. die sogenannten Tiere. Sie sind vollkommen hilflos und der Gnade der Menschen ausgeliefert. Fakt ist: ES GIBT KEIN HUMANES SCHLACHTEN, kein rechtmäßiges massenhaftes Ermorden von Unschuldigen. Ich muss meine Stimme erheben, weil DIE WELT BRENNT und die Gefahr besteht, dass es jeden Moment schlimmer wird. MENSCHEN UND TIERE GEHEN mit alarmierender Geschwindigkeit ZUGRUNDE. Himmel und Erde plagen uns mit immer weiteren neuen absonderlichen Krankheiten. Die Zeichen der Zerstörung sind überall offenkundig. Die WARNZEICHEN STEHEN AUF GELB und sind auf der ganzen Welt unübersehbar. Der Klimawandel beschleunigt sich. Die Tierzucht, die Fisch-, Eier-, Molkereibranche usw., alles, was mit Tieren zu tun hat, sind die schlimmsten Produzenten des tödlichen Methangases, das unseren Planeten aufheizt. Dieses brutale mörderische Geschäft zu beenden, ist daher der schnellste Weg, um unsere Erde abzukühlen. Es steht in Ihrer Macht, das alles zu beenden. Sie haben das Privileg, VEGANE GESETZE ZU ERLASSEN, KEINE UNTERNEHMEN MEHR, DIE MIT TIERLEID ZU TUN HABEN! Keinerlei Schmerzen, Qualen, für alle Wesen, Menschen und Tiere. Denn Güte erzeugt Güte, und Mitgefühl erzeugt Mitgefühl. Barmherzigkeit erzeugt die Barmherzigkeit der Himmel. Und dieses VEGANE GESETZ IST DIE WIRKSAMSTE WEISE, UNSERE WELT ZU RETTEN. Laufen Sie also nicht mehr vor dieser unvermeidlichen Entscheidung davon. Einfach indem Sie EIN VEGANES GESETZ ERLASSEN UND UNTERZEICHNEN. Bevor es zu spät für Sie ist, die richtige Entscheidung zu treffen, bevor es zu spät ist es auch nur zu bedauern. Bevor noch mehr von Gottes Zorn über uns kommt, mit noch schlimmeren Unwettern, weiteren Seuchen, Entsetzen, weiteren verlorenen Leben, weiteren verschwundenen kostbaren Ressourcen, weiteren finanziellen Katastrophen. Arbeiten Sie für Gott, mit Gott. Sie werden sich dann leicht, rein und glücklich fühlen, indem SIE JETZT DAS RICHTIGE TUN. Verabschieden Sie das VEGANE GESETZ, um die Welt zu retten. MACHEN SIE VEGANISMUS ZUM GESETZ.

Das ist ein offener Brief an alle Führer und Regierungen dieser Welt.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen aufrichtig dafür danken, dass Sie Ihr Privatleben opfern und unregel- mäßige, lange Arbeitszeiten in Kauf nehmen, um der Öffentlichkeit zu dienen und das Niveau unserer Mitbürger in vielerlei Hinsicht auf eine erstrebenswertere Stufe heben, während Sie Ihr persönliches Vergnügen, Ihr Wohlbefinden und Ihre kostbare Zeit opfern und zusätzlich manchmal Kritik ertragen müssen. Ich danke vor allem den Führern, wichtigen Ministern und anderen in hochrangigen Positionen in den Regierungen dieser Welt, die ihr Bestes tun und die Nationen dieser Welt mit ganzem Einsatz regieren. Ich helfe Ihnen auf diese und auf unsichtbare Weise. Ich unterstütze Sie geistig und spirituell.

Ich sende Ihnen diesen Brief übers Fernsehen mit all meiner Liebe, meinem Respekt und den besten Wünschen, um einige Ihrer Fragen und meine eventuell nicht ganz deutlichen Absichten in den vorherigen Briefen, die ich Ihnen geschickt habe, zu klären. Die wichtigste Antwort ist natürlich, dass es nicht um humanes Schlachten geht, sondern darum, dass wir ÜBERHAUPT NICHT SCHLACHTEN DÜRFEN, Null-Toleranz bei allen tierischen Produkten.

Geschätzte Regierungsführer und Amtspersonen, ich bin Ihnen wirklich dankbar für alles, was Sie bis heute getan haben, um unserer Welt so gut Sie können zu helfen, besonders den höheren Führungs- positionen, den Königen, Königinnen, Prinzen, Prinzessinnen, Premierministern, Präsidenten und den Ministern der verschiedenen Ressorts. Ich danke Ihnen allen. Im Namen aller Bürger der Welt danke ich Ihnen für das, was Sie getan haben. Es ist nicht einfach, in einer Führungsrolle zu sein und mit so vielen verschiedenen Persönlichkeiten und Meinungen usw. zusammenzuarbeiten.

Dies ist nur eine Erinnerung, denn mir ist klar, dass Sie wissen, was zu tun das Richtige ist. Sie wissen Bescheid, ja, denn Sie sind klug, und darum wurden Sie gewählt, um zu führen und zu helfen, wo und bei wem es Bedarf gibt, und dazu gehören auch unsere Mitbürger, die Tiere. Aber Sie wissen, was zu tun ist. Tief in Ihrem Herzen wissen Sie, was zu tun ist, was das Richtige ist, das für die Welt getan werden muss.

Die Himmel machen Sie verantwortlich dafür, dass Sie mit Ihrer Arbeit auf der Erde Gerechtigkeit repräsentieren und für die Kinder Gottes sorgen. Sie wissen, was es kostet, wenn es nicht richtig gemacht wird. Sie müssen alle unter Ihre Fittiche nehmen - alle Mitbürger und alle Mitbewohner, also die sogenannten Tiere. Sie sind vollkommen hilflos und der Gnade der Menschen ausgeliefert.

Ich habe Ihnen allen viele Briefe geschrieben, an alle, die in Regierungsbehörden tätig sind. Viele von Ihnen haben geantwortet. Viele von Ihnen hatten Fragen, ganz unterschiedlicher Art. Einige haben nicht geantwortet, vielleicht weil Sie noch etwas Zeit brauchen, um das Thema zu überdenken. Es ist doch herzzerreiβend, oder? Wenn ich die verzweifelten Schreie der Tiere hören kann, hӧren Sie sie auch, oder nicht? Sie kӧnnen sich gesundheitlich besser schützen … die armen Bürger sind viel schlechter dran. Viele davon können sich den Schutz, den sie brauchen, kaum leisten. Und die Tiere haben gar keine Stimme oder Wahl, keine Fürsprecher, die sie überhaupt beschützen. Beten Sie, dass der Himmel mit uns und den Tieren Erbarmen hat. Versetzen Sie sich in deren Lage, sie sind dieser Brutalität hilflos ausgesetzt. Vielleicht grübeln Sie noch immer darüber nach?

Wir danken dem Himmel für jegliche Hilfe, die er der Welt und allen Wesen auf diesem Planeten leistet. Amen.

Tiere haben eine Seele, Weisheit, Wissen und sogar Zauberkräfte, sichtbare und unsichtbare. Manchmal nehmen wir es wahr und sind total erstaunt. Ich erzähle ich Ihnen eine Geschichte. Ich lebe in einer abgelegenen Gebirgsgegend, hoch in den Bergen. Es gibt dort Affen, die in meiner Umgebung nach Wurzeln graben, die sie essen. Und wenn ich sie füttere, sagen sie immer „Danke“, bedanken sich bei mir. Ich erwidere: „Dankt dem Himmel. Ich gebe das Geschenk nur an euch weiter. Dankt Gott!“ Und jedesmal, wenn sie mich sehen, begrüßen Sie mich mit: „Wir wünschen Dir alles Gute!“ „Wuu! Wuu!“ Das bedeutet „Alles Gute!“. Und danke heißt: „EŔ!“ So ungefähr. Das tun sie immer, wenn sie essen, was ich draußen hingelegt habe, denn ich kann nicht immer warten, bis sie zum Essen kommen, darum bin ich drinnen. Und selbst wenn sie aufgegessen haben, warten sie. Der Affenkönig wartet darauf, dass ich herauskomme oder aus dem Fenster schaue und sagt dann sein „EŔ!“, bevor er geht.

Geschichten über Tiere, die mir geholfen oder ihre Intelligenz gezeigt haben, gibt es viele, nur haben wir hier nicht so viel Zeit, über alles zu berichten. Vielleicht nur noch eine Geschichte von der Spinne, dir mir das Leben rettete. Die Spinne. Die Spinne war sehr groß, größer als meine Handfläche. Fast so groß, wie wenn ich meine Hand ausstrecke. Eines nachts, etwa gegen 2 Uhr morgens, war ich am Meditieren und stand plötzlich auf. Ich wollte etwas in mein Tagebuch schreiben, da sah ich eine große Spinne. Es war schon das zweite Mal, dass sie kam, um mich vor etwas zu warnen. Ich fragte also: „Was ist es heute?“ Sie erklärte mir: Schalte das Licht nicht aus. Bleib weg vom Sofa!” Und ich dachte mir: „Warum denn das?” Und dann sah ich eine Schlange, sie war schon fast dort, wo ich saß. Da habe ich natürlich so eine Art Netz genommen, das die Leute benutzen, um Schmetterlinge oder so im Haus zu fangen und nach draußen zu tragen. Ich habe also das genommen, sie dort hineinkriechen lassen und sie hinausgebracht. Ich war wirklich dankbar, dass sie mir an jenem Tag das Leben gerettet hatte, denn es war eine sehr giftige Schlange. Das hatte ich an der Farbe und an der Dreicksform des Kopfes erkannt.

Und die Geschichte von den Affen ist viel länger, aber ich will nicht zu viel über Tiere sprechen, sonst wird der Brief zu lang. Ich werde es wohl meinen sogenannten Schülern irgendwann einmal erzählen. Und auch die Geschichte über die Eichhörnchen usw., usw. So viele Geschichten über Tiere, dir mir ihre Intelligenz und Güte demonstriert haben.

Ich habe die Spinne gefragt: „Warum bist du so gut zu mir? Es ist das zweite Mal, dass du mir geholfen hast.“ Die Spinne antwortete mir: „Oh, weil Du so überaus gütig bist. Du hast uns nie getötet.“ Ich sagte: „Euch töten? Wie könnte ich überhaupt an so etwas denken?! “Darauf sie: „Nicht nur uns Spinnen, sondern alle Insekten in Deinem Haus. Du hast nie eines von uns Insekten getötet. Darum müssen wir auch Dir helfen.“ Das sagte sie.

Tiere sind wunderbar. Es ist sehr schade für uns, dass wir uns unsere telepathische Kommunikation nicht bewahrt haben, durch die alle Wesen universell und sehr praktisch ohne Sprache miteinander kommunizieren können. Denn wir haben so viele Sprachen, und auch die Tiere haben ihre eigenen Sprachen. Es wäre also viel bequemer für uns, wenn wir uns erinnern könnten, wie man innerlich kommuniziert.

Und die Tiere, sogar Bäume, haben mir viele Male geholfen, darum stehe ich sehr tief in ihrer Schuld. Neuerdings, da ich so viele Reden über Frieden für die Welt und Frieden für die Tiere halte, stören mich die negativen Untergebenen, die noch übrig sind, sehr, bereiten mir alle möglichen Schwierigkeiten. Wenn sie mich nicht direkt angreifen können, dann machen sie meinen Assistenten Probleme usw., oder lassen etwas passieren. Nur um meine Zeit zu vergeuden, mich in meiner Konzentration während meines intensiven Meditations-Retreats zu stören.

Ich bin noch in Klausur, aber Gott hat mir gesagt, dass ich Ihnen das schreiben soll. Und ich habe nicht genug Zeit, jedem Einzelnen von Ihnen zu schreiben, wie ich es bis jetzt getan habe. Darum lasse ich es übertragen. Vielleicht kӧnnen Sie es sich so alle bequemer anhören, denn es gibt nur eine Lösung: die VEGANE ERNÄHRUNG. Nur eine VEGANE WELT wird unseren Planeten retten und allen Wesen auf der Erde dauerhaften Frieden bringen.

Ich nehme an, Sie wissen bereits, was zu tun ist. Ich hoffe es. Ich sehe ein paar sehr kleine, winzigkleine Schrittchen hin zu einer wohlwollenden veganen Welt. Nun, zumindest helfen viele Nationen anderen weniger wohlhabenden Ländern und bedürftigen Menschen auf der ganzen Welt, und dafür bin ich sehr dankbar. Ich danke Gott und segne Sie. Unsere Welt ist besser geworden, das steht fest. ABER JETZT MÜSSEN WIR EINEN WEITEREN SCHRITT MACHEN: DEN VEGANEN SCHRITT. Dann wird alles perfekt sein, Sie werden es sehen. Alles wird friedvoll sein. Alle werden entspannt sein, glücklich. Glücklicher als jetzt, mehr Frieden haben als jetzt. Es könnte auch das Paradies sein.

Aber Sie denken noch darüber nach, wie Sie es angehen wollen, vegane Gesetze zu erlassen, jedem zu sagen, dass er vegan leben und Fleisch, Eier, Milch und Fisch aufgeben soll. Wenn ich von Fleisch spreche, meine ich auch Fisch und alles andere, was sich bewegt. Selbst Eier sind nicht gut für uns, sind mit viel Töten verbunden. Und das Züchten von Tieren jeglicher Art verschlimmert den Klimawandel auf unserem Planeten, aufgrund des Methans und damit zusammenhängender ökologischer Probleme. Sie sind sehr nachdenklich. Vielleicht versuchen Sie deshalb auch sehr stark, dem tödlichsten Feind unserer Welt auszuweichen. Dem, der unseren menschlichen Status herabwürdigt, den Tod von Milliarden Menschen und Tieren verursacht, und weitere Milliarden Lebewesen verstümmelt und schwer schädigt und täglich so weitermacht!!!

Aber jetzt ist keine Zeit zum Überlegen. Ich bitte Sie, HANDELN SIE SCHNELL, WIR MÜSSEN ALL DAS BEENDEN! Wir sind zivilisierte Wesen, intelligente Wesen. Es ist das 21ste Jahrhundert! Viele Meister kamen und gingen, um uns Wohlwollen und Güte gegenüber allen Wesen zu lehren. Wir dürfen nicht weiterhin andere Wesen oder Menschen massakrieren.

Sie haben die Macht, das alles zu beenden. Sie haben das Privileg, VEGANE GESETZE ZU ERLASSEN. KEINE UNTERNEHMEN MEHR, DIE MIT TIERLEID ZU TUN HABEN! Null Schmerz und Qual für alle Wesen, sei es Mensch oder Tier. Und TIERGESETZE SIND DAS BESTE. TIERSCHUTZGESETZE, also VEGANE GESETZE, damit den Tieren nicht mehr geschadet, Schmerz und Angst zugefügt wird. Denn Güte erzeugt Güte, und Mitgefühl erzeugt Mitgefühl. Barmherzigkeit erzeugt die Barmherzigkeit der Himmel. „Was du säst, das wirst du ernten.“ So heißt es in der Bibel. Alle großen Religionen der Welt legen das so fest. Und dieses VEGANE GESETZ IST DIE WIRKSAMSTE ART UND WEISE, UNSERE WELT ZU RETTEN.

Denn Sie wissen inzwischen aus den UNO-Warnungen und den Forschungsberichten genau, dass alles, was mit Fleisch, Fisch, Eiern, Milch, und auch Tierversuchen und der Lederindustrie zu tun hat, ALLES, WOBEI TIERE ZU SCHADEN KOMMEN, seien es domestizierte oder wilde Tiere, FÜR UNSERE WELT VERHÄNGNISVOLL ist. Wir sprechen von allen möglichen Arten, den Klimawandel oder die Luftverschmutzung zu verringern; AußER die Tierzucht, die Fisch-, Eier-, Molkereibranche usw., alles, was mit Tieren zu tun hat, sind die schlimmsten Produzenten des tödlichen Methangases, das unseren Planeten aufheizt. Dieses brutale mörderische Geschäft zu beenden, ist daher der schnellste Weg, unsere Erde abzukühlen.

Übrigens sind die Wale, Sie wissen schon, die riesigen sanften „Fische“ im Meer, die Retter unserer Welt, sie sichern uns den Sauerstoff. Sie speichern das Kohlendioxid sehr, sehr lange im Körper und produzieren mindestens 50 % des atmosphärischen Sauerstoffs für unsere Welt. Können Sie sich das vorstellen? Trotzdem werden sie immer noch gejagt, um sie zu essen! Oder mit dem Vorwand, das sei wissenschaftliche Forschung. Welche Forschungen müssen wir an Fischen durchführen, die schon seit, ich meine, seit hunderttausenden von Jahren im Meer existieren? Wenn wir sie nicht anrühren, sie in Ruhe lassen, kümmert Gott sich um sie.

Es gibt einen Bericht. Ich lese ihn Ihnen vor, von Dr. [Ralph] Chami, Dr. Thomas Cosimano, Dr. Connel Fullenkamp und Sena Oztosun, den wir kürzlich in Bemerkenswerte Nachrichten bei Supreme Master Television, am 28. Dez. 2019, ausgestrahlt haben. Als Referenz hier ist es: „Ein Bericht des Internationalen Währungsfonds fordert dringend dazu auf, die Wale zu schützen, um gegen den Klimawandel anzugehen“ – sogar er! Wie weise. „Wirtschaftsexperten aus den Vereinigten Staaten haben die Rolle der Wale bei der Kohlenstoff- Speicherung analysiert. In der IWF-Publikation ‚Finance & Development‘ wurde erklärt, dass ein Wal im Laufe seines Lebens etwa 33 Tonnen aufnehmen kann, während ein Baum bis zu 22 Kilogramm pro Jahr absorbiert. Das Kohlendioxid wird im Körper des Wals gespeichert und bleibt der Atmosphäre für hunderte von Jahren fern, auch wenn er schon gestorben ist.“ Es verbleibt im Körper des Wals und gelangt nicht in die Atmosphäre. Können Sie sich das vorstellen? Gott hat also für viele Retter gesorgt, getarnte Engel, Engel in Tiergestalt, um uns zu helfen. Natürlich bleibt ein Wal im Ozean; wenn er auf natürliche Weise im Ozean verstirbt, dann bleibt er dort. „Zusätzlich fördern die Aktivitäten von Walen das Wachstum von Phytoplankton.“ Ich wiederhole: „Die Wale produzieren Phytoplankton, das uns mit mindestens 50 % des atmosphärischen Sauerstoffs versorgt und jährlich 40 % des weltweiten Kohlendioxid aufnimmt. Vierzig Prozent! Die Wale fangen jährlich 40 % des weltweiten Kohlendioxids ein. Stellen Sie sich das mal vor! Toll! Im Laufe ihres Lebens. Alle Wale sind so. Und das ist ihre Aufgabe. Ich wiederhole: „Die Wale fangen 40 % des weltweiten Kohlendioxids jährlich ein. Die Wale. Hier ist die Webseite, wo Sie das überprüfen können. Oh, ich zeige es auf dem Bildschirm, damit Sie es lesen können. Ja? https://www.imf.org/external/pubs/ft/fandd/2019/12/natures-solution-to-climate-change-chami.htm

Der Klimawandel beschleunigt sich, unsere Welt ist in Gefahr. Aber Sie scheinen sich noch endlos im Kreis zu drehen, und denken vielleicht darüber nach, was zu tun ist. Sie erwähnen alles Mögliche, aber nicht das wichtigste Ziel. Es werden viele andere Gebiete anvisiert, aber nicht der zentrale Punkt. Wenn man außen an den dicken Socken kratzt, lindert das den Juckreiz nicht.

Bis jetzt haben uns die Wissenschaftler unzählige Male, viele Male, immer wieder gewarnt, uns Belege geliefert, dass die vegane Lebensweise die beste und wirksamste Art ist, die globale Erwärmung zu verringern. Den Klimawandel zu reduzieren oder zu stoppen, ihn zu stabilisieren, ist gut für uns alle, die menschlichen und tierischen Bewohner. Ja, wir sind alle nur Bewohner dieses Welt-Hauses. Haben kein Recht es zu beschädigen, ohne dafür schwer bestraft zu werden.

Ich schreibe das einfach so nieder, wie mir die Wort in den Sinn kommen, ohne sie sehr zu ordnen. Ich bitte um Verzeihung. Mein gequältes Herz macht es mir nicht leicht, eine blumige Ausdrucksweise zu finden oder um den heißen Brei herumzureden. Gott diktiert es mir in die Hand, während ich von Herzen für WELT VEGAN bete, damit wir dauerhaften WELTFRIEDEN für alle auf Erden bekommen! Bitte beten Sie zu Gott und leisten Sie Ihren Beitrag. Sie können, dazu haben Sie die Macht, die Bürger der Welt zur rechten Lebensweise anleiten und damit die Himmel und die Erde und alles, was lebt, erfreuen.

Wir sind alle erwachsene, ehrliche Bürger, gottesfürchtig, gesetztestreu. Es bedarf also keiner falschen Schmeichelei. Ich respektiere Sie, Ihre Intelligenz, daher spreche ich ehrlich und wahrhaftig zu ihnen. Außerdem sind wir in den Augen des Himmels alle transparent, und Himmel und Erde sind jeden Tag Zeugen von unsäglichem Leid, das überall auf der Welt geschieht.

Wir alle wissen, dass Fleischessen der Killer Nummer Eins in unserer Welt ist. Aber es sieht so aus, als ob die meisten Regierungen dies mit aller Gewalt verbergen wollen, indem sie die Aufmerksamkeit auf andere Themen oder Aktivitäten lenken, die sehr viel weniger oder gar keinen Effekt haben. Wir sollten uns fragen, ob wir auf der Seite der Menschen, auf Gottes Seite stehen wollen, oder auf der Seite des Killers. Bitte beantworten Sie sich das selbst und handeln Sie jetzt entsprechend. Stellen Sie sich auf die gütige Seite Gottes, sonst gehen wir als Mörder in die Geschichte ein … Denn die Folgen sind schlimmer als die aller Kriege und allen bisherigen Tötens zusammengenommen. Sie wissen das, denn Sie sind intelligent. Sie wissen das, denn Sie sind klug. Jawohl! Sie müssen klug sein, um als Führer zu handeln oder gewählt zu werden. In manchen asiatischen Ländern werden die Führer und die Regierungen als „Eltern des Volkes“ bezeichnet. Falls ich Sie kränke, entschuldige ich mich aufrichtig, aber ich muss es dennoch tun, denn wir alle sind vom Aussterben bedroht - Tiere und Menschen; ich muss meine Stimme erheben, weil DIE WELT BRENNT und es jeden Moment schlimmer zu werden droht. MENSCHEN UND TIERE GEHEN mit alarmierender Geschwindigkeit ZUGRUNDE. Himmel und Erde plagen uns mit immer weiteren neuen absonderlichen Krankheiten. Die Zeichen der Zerstörung sind überall offenkundig. Die WARNZEICHEN STEHEN AUF GELB, man sieht es überall auf der Welt.

Jemand muss den Mund aufmachen. Ich muss mich lauter äußern. Alle Regierungen haben das Protokoll für weniger Fleischkonsum unterschrieben, aber nichts Konkretes dafür getan. Oh! Gott hilf unserer Welt! Aber vielleicht will Gott uns nicht mehr hören. Sier hat vielleicht schon „Siehrnen Kopf abgewendet von unseren Gebeten, denn eure Hände sind voll unschuldigen Blutes“. Ich zitiere die Bibel, die viele von Ihnen kennen. Es steht in Jesaja, Kapitel 1,15. Gott will unserer Gebete nicht erhören, wenn wir unsere Lebensweise nicht ändern und unsere Hände nicht von den Sünden reinigen, die wir begehen, indem wir andere Lebewesen in Massen ermorden. Warum tun wir denn Dinge gegen den Willen Gottes? Warum tun wir Dinge, die sich gegen unser eigenes Gewissen richten? Gegen jede Logik und den Verstand einer intelligenten Spezies? Wir sollen die „Krone der Schöpfung“ sein, die Kinder Gottes, die zukünftigen Buddhas.

Einerseits sagen wir, dass wir Gesetze erlassen, um die Tiere vor Schaden, Misshandlung, Schmerz und jeglicher Angst zu bewahren, andererseits ermorden wir sie absolut brutal und massenhaft und quälen sie so sehr, so unsäglich vor ihrem Tod. DAS IST EIN WIDERSPRUCH, DEN ICH NICHT VERSTEHE. Oder denken Sie vielleicht, dass es wohlwollende Handlungen zu ihrem Schutz sind, sie auf engstem Raum einzupferchen, sie anzuketten, sie in Desinfektionstanks zu ertränken, ihnen lebendig die Kehle aufzuschlitzen usw.? Sind das gütige Handlungen, die ihnen Schutz bieten? Und das wird vom Gesetz gerecht- fertigt, wirklich? Fakt ist: ES GIBT KEIN HUMANES SCHLACHTEN, kein rechtmäßiges massenhaftes Ermorden von Unschuldigen. Sie schaden uns in keiner Weise. Sie begehen kein Verbrechen. Es ist Unrecht. Das ist keine Gerechtigkeit.

Bitte denken Sie darüber nach und denken Sie schnell. Wir müssen also das Gegenteil tun. Bitte VERKÜNDEN SIE DAS VEGANE GESETZ - JETZT. Keinerlei PRODUKTE MEHR, DURCH DIE TIERE LEIDEN. Es ist so einfach, es ist so einfach. Lassen Sie einfach alle das bluttriefende Stück Fleisch weg, von jetzt an, egal von welchem Lebewesen das Fleisch oder Produkt stammen mag. Wir verbieten einfach alles. ERLASSEN SIE DAS VEGANE GESETZ UND UNTERZEICHNEN SIE ES! Verbieten Sie alle Prozeduren, bei denen Tiere leiden, verbieten Sie sie alle, um uns selbst reinzuwaschen und den Planeten zu retten! Gott segnet uns dann mehr. Sier sagte schon: „Sier möchte keine Tieropfer, auch nicht für sich selbst“, wie es in der Bibel heißt. „Bringt mir keine Opfer mehr dar. Bringt mir keine Tieropfer mehr!“ Ja. An anderer Stelle in der Bibel steht auch: „Wenn ihr eure Hände zum Beten ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch. Auch wenn ihr noch so viel betet, höre ich nicht - eure Hände sind voll des Blutes der unschuldigen Opfer.“ Die Tiere sind die Opfer.

Ich trage dieses weiße Band. Das ist eine asiatische Tradition. Es ist ein Zeichen der Trauer. Bitte trauern Sie mit mir. Bitte beten Sie für all die gequälten, unschuldigen Seelen, die seit unzähligen Äonen leiden, seit Abertausenden von Jahren, durch die Hände der Menschen, im Krieg und als Schlachtopfer für Nahrung usw., und beten Sie für ihre Erlösung. Beten Sie dafür, dass sie frei sind von Qual, Sorge, Hass. Dass sie in den hohen Himmeln zur Ruhe kommen können. Wenn Gott nicht einmal Tieropfer für sich selbst möchte, wie könnte Sier denn dann wollen, dass wir sie töten und ihr blutiges Fleisch essen?

Laufen Sie also nicht mehr vor dieser unvermeidlichen Entscheidung davon. Heutzutage haben wir überall so viele schmackhafte vegane Speisen. Gesund und gut für alle, für Menschen und andere. Je früher wir die Entscheidung für dieses VEGANE GESETZ fällen, desto besser ist es für unser Gewissen, für uns alle hier auf dem Planeten; dadurch können wir auch dem Jüngsten Gericht entgehen. Handeln Sie also gemäß Ihrer Ihnen innewohnenden liebevollen Natur. Oh, meine gütigen Mitmenschen, Gott hat Ihnen die Macht gegeben, Sorge zu tragen für die Welt. Was machen Sie damit? Bitte handeln Sie jetzt und retten Sie unsere Welt. Einfach indem Sie ein VEGANES GESETZ ERLASSEN UND UNTERZEICHNEN. Bevor es zu spät für Sie ist, die richtige Entscheidung zu treffen, bevor es zu spät ist, es auch nur zu bedauern. Bevor noch mehr von Gottes Zorn über uns kommt, mit noch schlimmeren Unwettern, weiteren Seuchen, Entsetzen, weiteren verlorenen Leben, weiteren verschwundenen kostbaren Ressourcen, weiteren finanziellen Katastrophen.

Der alte König David hatte nur einen Menschen zu Unrecht getötet, doch seine Bürger wurden drei Tage mit einer Seuche bestraft. In unserer Zeit gibt es ständig irgendwelche Seuchen, eine nach der anderen, wohin können wir flüchten?

Tödliche Epidemien/Pandemien Ursprünglich durch den Verzehr von Tieren übertragen

HIV/AIDS – übertragen durch Affen

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (Rinderwahn) - übertragen durch Kühe

H5N1 aviäre Influenza (Vogelgrippe) - übertragen durch Hühner, Gänse

SARS (schweres akutes repiratorisches Syndrom) - übertragen durch die Zibetkatze

H1N1 Porzine Influenza (Schweinegrippe) - übertragen durch Schweine

MERS (Middle East Respiratory Syndrome) – übertragen durch Kamele

Ebola - übertragen durch Fledermäuse

COVID-19 – übertragen von Fledermäusen auf Schuppentiere

Alle diese Krankheiten werden DURCH TIERE AUF MENSCHEN übertragen

Wohin können wir noch ziehen? Wir haben nur einen Planeten. Außerdem gibt es üble Waldbrände, Taifune, Erdbeben, Tsunamis usw. … unablässig. Die Himmel und die Erde sind bis ins Mark erschüttert von den Greueltaten, die wir unseren Mitmenschen und den tierischen Bewohnern unserer Erde zumuten. Alle möglichen Katastrophen sind daher unvermeidlich. Die Zahl der Todesopfer in Wuhan ist immer noch am Steigen, Millionen von Menschen befinden sich in Quarantäne. Obwohl die Zahl der Toten und der Menschen in Quarantäne von manchen Regierungen minimiert wird, aus Angst, die Öffentlichkeit zu alarmieren und die Wirtschaft zu beeinflussen! Ich bin sicher, das wissen Sie alle.

Öffnen Sie bitte Ihre Augen, öffnen Sie Ihren Verstand, öffnen Sie Ihr Herz und sehen Sie die Realität um sich herum. Nutzen Sie Ihre privilegierte Machtposition, die Gott Ihnen verliehen hat, um das Rechte für die Welt zu tun. Sie wurden in diese hohe Position gebracht, um sich um jeden auf diesem Planeten zu kümmern, um das Richtige zu tun, ein guter Hüter der Erde zu sein. Verschwenden Sie also bitte nicht mehr Ihre Zeit und den Segen Gottes. Tun Sie es jetzt, ändern Sie es jetzt, denken Sie nicht mehr länger nach, bevor alles noch mehr außer Kontrolle gerät. Bevor das Unglück vielleicht plötzlich über uns kommt und wir keine Zeit haben zu reagieren. Meine Gebete sind mit Ihnen, die Gebete unserer liebevollen Brüder und Schwestern sind mit Ihnen.

Arbeiten Sie für Gott, mit Gott. Sie werden dann stärker, glücklicher und fühlen sich körperlich, geistig und seelisch von der Last der Schuld im Herzen befreit; sie fällt von Ihnen ab. Sie werden sich leicht, rein und glücklich fühlen, wenn SIE DAS RICHTIGE TUN, JETZT. Verabschieden Sie das VEGANE GESETZ, UM DIE WELT ZU RETTEN. MACHEN SIE VEGANISMUS ZUM GESETZ.

Gott möchte nicht, dass irgendwelche Wesen leiden. Möchte kein Blut oder Fleisch von Tieren oder anderen Wesen. Auch keine Beschneidungen. Wozu? Was nützt es Gott, wenn arme hilfose Babys leiden und sterben? Sind erst ein paar Tage alt und müssen, seit das praktiziert wird, in unzähligen Fällen leiden und sterben, aufgrund der damit verbundenen Nachwirkungen. Blutungen oder Infektionen. Stellen Sie sich die Trauer der Eltern vor. Stellen Sie sich vor, wie Gott empfindet. Wir fügen auch Gott Leid zu. Denn Gott hat uns nach Siehrnem Bild geschaffen. Wir sind die Kinder Gottes. Wenn die Kinder leiden, leidet auch Gott. Gott sagte zu mir, das sei ganz und gar nicht Siehrn Wunsch. Es war Satan, der Teufel, der Siehrnen Namen gefälscht hat, um den reinherzigen, den anfälligen Gläubigen zu schaden. Sie in eine Falle zu locken und noch mehr leiden zu lassen, um weitere Erben zu töten, die männlichen Erben, die ihr Land stark machen und zur Vermehrung und zum Wohlstand des Volkes beitragen können. Was glauben Sie, welchem Gott es gefallen würde, unschuldigen, hilflosen Babys und Kindern oder sogar Männern Schmerzen zuzufügen, wozu? Wozu möchte Gott ihren Eltern Sorgen und Leid verursachen? Sie sind auch Siehrne Kinder. Selbst mein Herz … obwohl sie nicht meine Kinder sind, ich nicht ihre Mutter bin, empfand ich ihre tiefe Qual, ihre Trauer und ihren Schmerz wegen der unglücklichen hilflosen Babys; wie kӧnnte der all-liebende Gott das ertragen, ganz zu schweigen davon, so etwas zu verlangen?

Im Namen Gottes, des Aller- Gerechtesten und Barmherzigsten bitte ich um Vergebung für die zahllosen unschuldigen Wesen, die von den Menschen seit undenklichen Zeiten gequält und massakriert werden, absichtlich oder unabsichtlich. Wir leben im 21sten Jahrhundert, wir müssen zivilisierter sein. Wir müssen abergläubische, gewalttätige Traditionen beenden. Wir müssen damit aufhören, unschuldige Babys und Tiere und Menschen zu verletzen. Es ist der Satan, der Teufel, der das alles in die Wege leitet, was die Wesen leiden lässt. Das ist sein Höllen-Stil. Er ist die Hölle, natürlich. Er ist ein Symbol von Leid, Trauer, Schmerz, Qual und allem, was nicht gut ist, was negativ ist, was dunkel ist und Schmerz verursacht.

Retten Sie also bitte Ihre unschuldigen Babys und Kinder. Ich werde Ihnen sagen, warum der Teufel die männlichen Babys oder Knaben oder Männer leiden lassen will. Ich sage Ihnen, warum.

Gott hat es mir gesagt, es war nicht der barmherzige Gott. Es waren die dienstbeflissenen Dämonen, die Untergebenen von Satan. Sie essen gerne das Fleisch all derer, die im Krieg, im Kampf und in Todesqual usw. sterben. Vor kurzem ... Ich kann es nicht mehr ertragen, sie belästigen auch mich zu sehr. Darum haben die Beschützer- Götterinnen des Ursprungs-Universums bereits 80 % dieser Dämonen in die Hölle verfrachtet. Denn diese Art von Dämonen mögen zwar nicht selbst Satan sein, aber sie arbeiten für Satan und versuchen immerzu, Hass unter den Menschen, zwischen Menschen und Tieren oder unter den Tieren zu säen, zwischen allen Wesen, um deren aufgeputschte Energie zu genießen. Sie leben davon und genießen deren Qualen und auch das tote Fleisch. Das haben sie mir erzählt. Diese übereifrigen Dämonen (oder Geister) haben mir sogar gesagt, ich solle keinen Frieden auf Erden stiften, weil sie sonst nichts zu essen haben. Ich erwiderte: „Den Wunsch kann ich euch nicht erfüllen. Ihr könnt mir nur folgen, um heimzu- gehen, in den Himmel zu kommen. Das ist alles, was ich euch versprechen kann. Ich kann nicht weiterhin Menschen oder Tiere auf diesem Planeten leiden lassen. Genug. Es geht schon zu weit!“

Sie sagten, sie könnten nichts anderes essen. Ich fragte sie: „Könnt ihr nicht einfach natürlich gestorbene Tiere oder andere irgendwo abgelegte Leichen oder so essen?“ Sie meinten, das können sie nicht, weil das eine andere Energie sei. Sie müssen diese Art Fleisch von Wesen essen, die Qualen, Hass, Schmerz oder Angst erlebt haben, die toten Körper müssen vom Grauen befallen gewesen sein, und da alles andere Fleisch diese Energie nicht hat, können sie es nicht essen. Ich sagte: „Da müsst ihr euch ändern, ich kann nicht weiter zulassen, dass ihr Kriege anstiftet, um etwas essen zu können.“ Sie sagten, dass sie schon von nur einem kleinen Stück von diesem mit Qual und Trauma energetisiertem Fleisch für lange Zeit satt werden. Ich erwiderte: „Das ist mir gleich, diese Bitte kann ich nicht gutheißen, diese Praxis kann ich nicht billigen. Ich liebe Menschen, ich liebe Tiere. Alle Seelen sind unschuldig, bis sie zufällig hier auf diesem Planeten festsitzen. Ich werde nicht zulassen, dass sie weiter leiden. Das Beste ist also, ihr folgt mir, geht heim.“ Manche taten es, aber sehr wenige. Tatsächlich sind bis heute bereits 82 % dieser Dämonen in die Hölle verfrachtet worden. Ich hatte eine Ausrede dafür, denn sie plagen mich.

Bitte retten Sie die kostbaren Kinder. Sie sehen ja, dass es sinnlos ist, sie leiden und oftmals sogar sterben zu lassen. Aus Amerika wird berichtet, dass jedes Jahr mindestens 100 Babys an den Nachwirkungen einer Beschneidung sterben. Die Zahl könnte höher sein, weil manche Eltern das nicht anzeigen. Sie können verstehen, warum. Sie sind zu schmerzerfüllt, um auch nur darüber nachzudenken, das zu berichten oder möchten nicht darüber sprechen.

Aber wie man an der Geschichte sieht, hat das Anbeten dieses sadistischen „Gottes“ zu nichts Gutem geführt. Das kann nicht Gott sein, denn Gott ist Liebe. Gott ist fürsorglich, liebevoll, mitfühlend, barmherzig. Sier hat die Kinder erschaffen. Sier hat den Menschen nach Siehrnem Bilde erschaffen. Warum würde Sier wollen, dass Siehrne Kinder leiden? Das ist nicht logisch. Sie sind klug, Sie verstehen das. Schauen Sie also zurück. Schauen Sie sich um, nichts Gutes erwuchs aus der Anbetung solch sadistischer Dämonen. Nur endlose Kriege, massenhaftes Leid, das Sterben von unschuldigen Kindern und Babys in großer Zahl. Sogar noch vor einigen Jahrzehnten. Sie erinnern sich, Sie wissen es. Sie wissen vom Holocaust.

Bitte hören Sie auf damit. Bitte hören Sie auf, Ihre Babys und Kinder oder/und sich selbst oder/und Ihre Freunde zu quälen. Wachen Sie auf! Wachen Sie auf, wachen Sie auf! Es gibt keinen Gott, der Babys leiden lässt. Ihre Kinder sind Ihnen kostbar und Gott weiß das. Gott möchte weder Sie noch Ihre Babys geistig oder körperlich quälen. Wozu? Sier kennt die Folgen, zumindest ist es sehr schmerzhaft. Wenn wir uns nur ein wenig in den Finger schneiden, tut es uns schon sehr weh. Wie sollte ein Baby das ertragen? Wie können Babys das überhaupt ertragen?

Es tut mir leid, wenn ich Sie irgend- wie beleidigt habe, aber mein Herz … es kocht innerlich. Ich fühle …, ich fühle … Mir ist, als brodelt etwas in mir, wenn ich an diese Babys denke und mir vorstelle, wie sie sich fühlen müssen, so hilflos ausgeliefert. Babys, erst ein paar Tage alt, mein Gott! BITTE BEENDEN SIE DAS! Sonst wird Gott Sie noch schlimmer bestrafen. Es sind Teufel, nur Teufel, die Ihre Nation schwächen wollen, können Sie das nicht sehen? Denn männliche Babys bzw. Knaben oder Erwachsene sind unsere Zukunft, besonders Babykinder, (das kann ich nicht lesen) besonders männliche Babys und männliche Kinder. Sie sind die zukünftigen Rabbis, die zukünftigen Präsidenten, die zukünftigen Verteidiger Ihres Landes. Darum wollen die Teufel sie verletzen, sie töten. Damit die Länder geschwächt werden. Weniger Männer, die dazu beitragen, die Nation zu stärken und viele Arbeiten für die Gesellschaft, für das Land übernehmen. Können Sie das sehen? Ich sage Ihnen die Wahrheit. Warum tue ich das? Laufe Gefahr, Sie zu beleidigen. Teufel sind überall. Sie können sich als Menschen manifestieren, sie kӧnnen würdevoll aussehen und Ihnen erklären, sie seien Gott oder Heilige.

Erinnen Sie sich an die Geschichte von Salomon. Er war drei Jahre im Exil und die Dämonen übernahmen seinen Thron und seinen Haushalt, sein Land und begingen so viel Widerliches, Grausames, und die Leute dachten, es sei Salomon, aber er war es nicht. Salomon war drei Jahre im Exil und kam dann zurück. Und die Teufel wurden vertrieben. Und als Jesus in der Wüste meditierte, kam auch der Teufel und führte ihn in Versuchung. Er machte ihm Versprechen, bestach ihn, bot ihm die ganze Welt als Geschenk an, wenn Jesus sich vor dem Satan verbeugen würde. Und was sagte Jesus? „Weiche von mir Satan!“, das heiβt, verschwinde!

Der Buddha machte es ebenso, als die Teufel kamen, um ihn in Versuchung zu führen. Aber könnte jemand sich, in seinem verstӧrten Zustand und weil er so unschuldig glaubte, verhört haben, oder die Übersetzung falsch sein? Gedacht haben, es sei Gottes Stimme? Darum hat Gott Boten geschickt, um Siehrnen Namen reinzuwaschen, Siehrnen Befehl klarzustellen, der nicht Siehrn Befehl war. Und andere Boten kamen und sagten, dass Sier kein Tierfleisch möchte; überhaupt kein Fleisch und Blut. wie würde Sier denn dann den Kindern etwas antun wollen? Sier liebt Tiere so sehr, dass Sier nicht möchte, dass sie leiden, wie könnte Sier dann wollen, dass Babys leiden, und sogar ihren Tod in Kauf nehmen. Denken Sie darüber nach, ja?

Die fehlerhafte Übersetzung hat Millionen oder Milliarden unschuldiger Leben gekostet. Zum Beispiel wurde in alter Zeit im indischen Rigveda Buch 10, Kap. 18,7 darglegt, dass Witwen, deren Ehemann verstorben ist, empfohlen wird, einfach mit ihrem Leben weiterzumachen. Das Wort „agre” bedeutet „weitermachen“. „Agre“ wurde jedoch falsch übersetzt und falsch ausgelegt als „Agne“, das heißt Feuer. Und so wurde der Lobgesang zu: „Mögen diese Frauen zuerst auf den Scheiterhaufen steigen, ohne Tränen und Trübsal und reich geschmückt.“ Es heißt also „weitermachen“, nicht „ins Feuer gehen“. Das waren vollständig unerschiedliche Auslegungen. Viele Frauen wurden gezwungen, auf dem Scheiterhaufen zu sterben, auf dem die Toten verbrannt werden. Wenn ihr Ehemann tot war, und man ihn verbrannte, musste sie mit ihm verbrannt werden. Viele Frauen wurden also gezwungen, mit ihren Ehemännern im Feuer zu verbrennen, statt ihr Leben einfach fortzusetzen, wie es das Wort „Agre“ bedeutet. Das ist schauderhaft. Und auch das Atharvaveda, Buch 18, Kap. 3,1 - eines der meistzitierten vedischen Mantras - unterstützt, dass eine Frau mit ihrem Mann zusammen verbrannt wird, wenn er tot ist: „Indem sie die Welt ihres Mannes wählt, oh Mann, legt sich diese Frau selbst neben seinen leblosen Körper. Bewahrt so treu den alten Brauch. Mögen ihr sowohl Wohlstand als auch Nachkommen geschenkt werden.“ Die Fehldeutung entsteht durch den Ausdruck „Indem sie die Welt ihres Mannes wählt“, was so verstanden wurde, dass der Ehefrau geraten wird, sich ihrem toten Ehemann im Leben nach dem Tod, im Jenseits anzuschließen. Sie musste sich also auf dem Scheiterhaufen ihres Mannes selbst verbrennen. Diese Praxis der Witwenverbrennung bei lebendigem Leib ist seit 1829 in Indien gesetzlich verboten. Aber sie kommt bei seltenen Gelegenheiten auch heute noch vor und wird von manchen Hindus als die höchste Form weiblicher Hingabe und Opferbereitschaft angesehen.

Sie sehen also, dass Übersetzungs- fehler töten können und schrecklich töten, Unschuldige töten. Wir müssen vorsichtig sein mit dem, was wir glauben und befolgen, denn wir müssen auf die Logik hören, auf intelligente Argumente, wenn wir den Willen Gottes befolgen wollen. Das nur als Beispiel, denn in demselben Veda gibt es eine widersprüchliche Aussage. Im Atharvaveda, Buch 18, Kap. 3,.2 heißt es: „Komm in die Welt des Lebens, o Frau: Komn, er ist leblos, an dessen Seite du liegst.“ Dieses Mantra weist darauf hin, das die Frau sich erheben soll von der Seite des toten Körpers ihres Mannes und weitermachen soll mit dieser lebendigen Welt. Auch wird in den Veden von der Wiederheirat der Witwe gesprochen. Eine falsche Interpretation kann also viele, viele Unschuldige töten. Das meinte ich damit, als ich sagte, es könnte sein, dass die Leute es falsch gehört oder falsch übersetzt haben. Bitte retten Sie Ihre Babys, retten Sie Ihre Kinder, retten Sie Ihre Männer. Lassen Sie sie leben. Ermöglichen Sie ihnen, heil, gesund und wohlbehalten zu sein. Gott hat sie perfekt erschaffen. Wir dürfen sie nicht missbrauchen, einen Teil des Körpers geringschätzen. Das ist gegen den Willen Gottes.

Um Ihrer selbst willen, um des gesunden Menschenverstands, der Moral, des Rufs und der Ehre willen, bitte tun Sie jetzt das Richtige und verabschieden Sie das VEGANE GESETZ! KEIN TÖTEN MEHR VON UNSCHULDIGEN TIEREN ODER MENSCHEN.

Und nebenbei appelliere ich an alle Bürger dieses Planeten: Bitte unterstützen Sie Ihre Regierung, damit sie ein VEGANES GESETZ erlässt, damit die Tiere nicht mehr leiden müssen. Bitte schützen Sie Ihre Kinder. Gott will nicht, dass Ihnen wehgetan wird. Gott möchte sie lieben, sie schützen, damit sie aufwachsen und gute Rabbis, gute Priester, gute Mönche, gute Präsidenten, gute Führer oder gute Arbeitskräfte für das Land, für ihre Familie sind. Das ist der echte Gott. Der Gott, den ich kenne, ist so. All-vergebend. Wenn Sie nur bereuen, wird Ihnen vergeben. Das verspreche ich, mit meiner ganzen Ehre. Bitte glauben Sie mir. Gott ist all-liebend, all-vergebend. Kehren Sie einfach um, tun Sie das Richtige. Bereuen Sie! Gott wird Ihnen 100%ig vergeben. So ist der echte Gott, sehr auf Ihr Wohlergehen bedacht, Sier veranlasst die Himmel, auf sie zu warten. Es kann keinen Gott geben, der Tierfleisch essen und Tierblut trinken und Babys und Kindern ein Leid zufügen möchte. Schon gar nicht den Männern, auf die sich jede Nation oder Familie wegen ihrer Stärke, ihres Schutzes und wegen allem, wofür es Macht, Heldentum und Idealismus braucht, verlässt. Deshalb dürfen wir den männlichen Babys oder Knaben oder Männern nicht schaden. Wir brauchen sie.

Es gibt noch andere Sitten oder bösartige Traditionen, die auch weibliche Kinder auf ähnliche Weise malträtieren. Sie beschneiden ihre weiblichen Organe, lassen sie leiden und bluten, bis sie sich infizieren und auch sterben. Meist ohne Betäubung. Können Sie sich das vorstellen? Können Sie sich vorstellen, in solch einer Situation zu sein? Einer solchen Qual hilflos ausgeliefert zu sein? Beenden Sie all das. Ihre weisen Regierungen haben die Macht, diesen barbarischen Aberglauben zu beenden.

Sie sind gebildet genug und haben genug Macht, das zu beenden. Ansonsten wird Gott uns nicht vergeben, niemals. Gott kann nicht immer geduldig zuschauen, wie wir andere Mitbewohner verletzen. Aber wenn wir aufhören, es bereuen, wird Gott uns sofort vergeben und vergessen, und wir werden dieses Leben in Fülle und in Glück genießen und in den Himmel kommen, wenn wir diese Welt verlassen. Ich verspreche es. Die Himmel sind mein Zeuge. Gott ist mein Zeuge.

Der Planet könnte überleben, die Welt könnte es schaffen, aber diejenigen, die ihr Gewissen ignorieren und/oder vom Leid anderer unschuldiger Wesen leben, wie z.B. durch das Schlachten, denen bleibt das Jüngste Gericht nicht erspart. Handeln Sie also gemäß Ihrer Ihnen angeborenen liebevollen Natur. Regierungen der Welt und Bürger der Welt, arbeiten Sie zusammen, um unsere Welt zu einem glücklichen Ort zum Leben zu machen! Um unseren Kindern einen besseren Planeten zu hinterlassen.

Möge Gott weiter mit Ihnen sein. Möge Gott Ihre Entscheidung für ein VEGANES GESETZ segnen. Seien Sie mutig, seien Sie heldenhaft, rechtschaffen, tugendhaft, furchtlos in Gottes Mission und Schutz. Sie alle, Führer, Regierungen und Mitbürger der Welt, hören Sie bitte auf, unschuldige Tiere, Babys oder Menschen zu töten. Die Himmel werden Ihnen helfen. Erlassen Sie das VEGANE GESETZ, UNTERZEICHNEN SIE ES und setzen Sie es um. DAS IST DAS RICHTIGE für alle Regierungen, alle Führer und alle Bürger dieser Welt. Das hat jetzt oberste Prioriät, wenn unsere Welt überleben und gut überleben soll, und WIR DER STRAFE DES HÖLLENFEUERS ENTGEHEN WOLLEN.

Ich danke Ihnen allen. Die Wesen dieser Welt danken Ihnen allen. Noch einmal: TUN SIE DAS RICHTIGE! ERLASSEN SIE EIN VEGANES GESETZ, UNTERZEICHNEN SIE ES! Setzen Sie es um, ziehen Sie es durch! Leben Sie vegan! DAS IST DAS RICHTIGE, und das ist alles, was Sie tun müssen. Alles andere ergibt sich dann von selbst. Dann wird es auf dem ganzen Planeten nur Wohlwollen, Barmherzigkeit, Mitgefühl und Glück geben. Mit all meiner Liebe, den besten Wünschen und Gottes Segen. Ich danke Ihnen noch einmal. Sie haben es alle verstanden. Bitte tun Sie es! Nur ein Akt der Redlichkeit - VEGANES GESETZ und VEGANE LEBENSWEISE. Danke. Möge Gott die Welt weiterhin segnen. Möge Gott weiter mit uns allen sein.

Mehr sehen
Sonderbericht  21 / 24
2
2022-01-18
12090 Views
6
1:39
2022-08-10
38404 Views
8
2:00
2021-08-21
30097 Views
12
2019-04-03
7912 Views
15
2019-12-09
8895 Views
16
2019-12-02
5708 Views
19
2018-07-22
4803 Views
22
2018-11-19
5288 Views
23
2021-07-12
4139 Views
24
2019-11-13
6969 Views
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
Prompt
OK
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android